​Bali: Sanur – Entspannung, Aufregung und gute Rückreise nach Deutschland 10.- 12.4.2017

In Sanur blieb ich in der ersten Unterkunft, die ich ansteuerte (Yulia 2 Homestay). Es war so heiß, dass ich einfach keine Lust hatte weiter zu suchen und für eine Nacht war das Zimmer völlig in Ordnung. Außerdem war ein Restaurant angeschlossen und so hoffte ich, dass ich den letzten Tag meinen Rucksack dort problemlos … Mehr ​Bali: Sanur – Entspannung, Aufregung und gute Rückreise nach Deutschland 10.- 12.4.2017

​Bali: Sanur – Ogoh-Ogoh-Parade und Hausarrest an Nyepi (Neujahr, Tag der Stille) 27.3.-28.3.2017

Nachdem ich bereits die Melasti-Zeremonie (3 Tage vor Nyepi) miterleben konnte, war ich gespannt auf Tawur Kesanga (Tag vor Nyepi), an dem abends die Ogoh-Ogoh-Paraden stattfinden würden. Bereits während des ganzen Tages herrschte eine besondere Stimmung in Sanur. Die Kinder und Jugendlichen schienen aufgeregt, erste Figuren für den Umzug wurden auf die Straßen gebracht. Fast … Mehr ​Bali: Sanur – Ogoh-Ogoh-Parade und Hausarrest an Nyepi (Neujahr, Tag der Stille) 27.3.-28.3.2017

​Bali: Sanur – Versöhnung mit Bali und erste Zeremonien vor Nyepi (Neujahr) 25.3.-27.3.2017

Samstag besuchte ich morgens noch meine letzte Yogastunde im tollen Desa Seni, obwohl mir alles wehtat, Muskelkater in der tiefliegenden Muskulatur. Erneut versuchte ich mein Glück mit der „Grab a Taxi“-App und bekam auf Anhieb einen Fahrer für 79.000 Rubiah (statt 300.000 Rubiah für ein Taxi über die Unterkunft), um mich nach Sanur zu bringen. … Mehr ​Bali: Sanur – Versöhnung mit Bali und erste Zeremonien vor Nyepi (Neujahr) 25.3.-27.3.2017

​Bali: Eine Woche Canggu – zwischen Reisfeldern, Streetart und Surfern 19.3.-24.3.2017

Nachdem ich am Sonntag morgen noch einmal beim Yoga war, frühstückte ich in Ruhe, checkte aus und orderte mir über die „Grab a Taxi“-App einen Fahrer für 130.000 Rubiah (statt 300.000 Rubiah für ein Taxi mit langen Verhandlungen versteht sich), um mich nach Canggu zu bringen. Es gibt zwar einen Überlandbus, der einige wenige Orte … Mehr ​Bali: Eine Woche Canggu – zwischen Reisfeldern, Streetart und Surfern 19.3.-24.3.2017

Bali: Ubuds Umland – Relaxt auf dem Roller zwischen Reis und Tempeln 17.3.2017

Mein Fahrer Wayan holte mich direkt an meiner Unterkunft ab und zu meiner Überraschung war er traditionell gekleidet, dass machte den Ausflug noch authentischer. Sein Mofaroller bereitete mir anfangs Bedenken, da er scheinbar fast auseinanderfiel, aber selbst die steilen Berge schaffte er es uns hinaufzufahren, wenn auch so langsam, dass man uns locker zu Fuß … Mehr Bali: Ubuds Umland – Relaxt auf dem Roller zwischen Reis und Tempeln 17.3.2017

Bali: ​Fahrradtour durch das Hinterland von Ubud – klitschnass im Reisfeld 16.3.2017

Im Homestay wurden mir einige Flyer mit Touren in die Hand gedrückt, die ich direkt über meinen Vermieter buchen konnte. Die „Downhill Cycling Tour“ vom Anbieter Bali Breeze hörte sich interessant an, also entschied ich mich, die Tour mitzumachen. Ich wollte einen Eindruck vom Umland Ubuds bekommen, sehen, ob es sich lohnt, irgendwo später selbst … Mehr Bali: ​Fahrradtour durch das Hinterland von Ubud – klitschnass im Reisfeld 16.3.2017

Bali: Eine Woche Ubud – vom Schock zur Entspannung 13.-18.3.2017

Nun bin ich bereits eine Woche auf Bali, habe eine Woche in Ubud, dem soganannten spirituellem Zentrum, hinter mir und bin noch unschlüssig, wie meine Meinung zu Bali schlussendlich ausfallen wird. Aber zunächst zu Ubud… Meine Anreise aus Auckland/Neuseeland über Brisbane/Australien nach Denpasar/Bali klappte reibungslos. Bei der Einreise am Flughafen ging es dann aber schon … Mehr Bali: Eine Woche Ubud – vom Schock zur Entspannung 13.-18.3.2017