Meine Reise geht weiter…nach Köln – Goodbye geliebtes Berlin

Die große Frage nach dem letztendlichen Ergebnis meiner Auszeit? Was sollten die wiederholten philosophischen Andeutungen des „Wurzelthemas“? Ok, ich lasse die Katze offiziell aus dem Sack: Ich ziehe zurück ins Rheinland! Hello Cologne!!!

Für viele überraschend, hätten sie doch nie gedacht, dass ich Berlin noch einmal freiwillig verlassen werde. Genauso überraschend war und ist es für mich. Da nun sooooo viele Anfragen aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis kommen habe ich mich entschieden, doch hier eine kurze Erläuterung zu geben. Gerne dann mehr bei persönlichen Treffen, die zukünftig folgen werden.


Bereits in den ersten Tagen meiner Wanderung auf dem Te Araroa meldete sich bei mir die Frage: Wo gehöre ich eigentlich hin? Wo sind meine Wurzeln? Wo will ich Wurzeln schlagen? Die Leser meines Blogs können sich sicherlich erinnern. Das Thema begleitete mich eine Zeit lang und ich traf eine Entscheidung. Eine Entscheidung, die der Bauch schon längst getroffen hatte, der Kopf aber noch annehmen musste. Ich würde mich wieder Richtung Köln orientieren, um dort sesshaft zu werden. Manchmal braucht man einfach eine Auszeit von allem, privat und beruflich, um seinen Bauch wieder zu hören, vor allem als Kopfmensch. Überraschenderweise meldete er bei mir dieses Thema an, ich hätte nicht gedacht, dass es überhaupt ein Thema bei mir ist. Ich wollte dies nicht schon während meiner Reise im Blog verkünden, da es mir natürlich sehr wichtig war, es meinen Eltern und engsten Freunden persönlich zu sagen und natürlich auch meinen Chef damit zu konfrontieren. Meine Eltern nahmen es gelassen, sie kann wohl nichts mehr schocken. Sie hatten eher die Befürchtung, ich denke über Wurzeln in Neuseeland nach-definitiv nicht. Zu weit weg von allem.

Warum Köln?
Definitiv liebe ich Berlin als Stadt viel mehr! Nach Berlin zu kommen war ebenfalls ein ganz starkes Bauchgefühl und rückblickend eine sehr gute und vor allem richtige Entscheidung. In Berlin habe ich mich gefunden! Berlin wird immer die Stadt meines Herzens bleiben. Aber die Verbindung ins Rheinland ist nie abgebrochen. Einerseits durch die weiterhin dort vorhandenen Freunde, andererseits aber auch, weil es ebenfalls ein Teil von mir ist. So pflegte ich mit einer Freundin auch stets die rheinische Lebenskultur in der Hauptstadt, Karneval und Konzerte Kölner Bands wurden regelmäßig liebend gerne besucht. Aber letztendlich zählt die Frage, was wirklich wichtig ist, vor allem im Alltag. Für mich sind es mittlerweile die menschlichen Beziehungen. Die Beziehungen zu Familie, Freunden, guten Bekannten. Und da befindet sich der mit Abstand größte Teil im Kölner Raum. Seltsamerweise sind es seit meinem Weggang aus Köln noch mehr geworden. So sind zwei neue sehr gute Berliner Freundinnen nach Köln und Düsseldorf gegangen, eine dritte Berliner Freundin ist auf dem Sprung nach Köln. Außerdem sind dort so viele Menschen, die ich einfach mal wieder gerne auf ein Bier, sorry ein Kölsch natürlich, treffen würde. Dann ist auch noch Familie vor Ort. Aber das sind alles nur Kopfbegründungen, der Bauch sagt Köln, also braucht es keine Rechtfertigungen. Was der Bauch sagt ist immer richtig. Nach meinem Besuch in Köln vorletztes Wochenende hat es sich auch noch einmal bestätigt: ich fühle mich dort wohl. Es ist schön, wenn jeder jemanden kennt, den man kennt. Vor fünf Jahren wäre das nicht meins gewesen, da war die Anonymität Berlins reizvoll, aber heute finde ich es herrlich.

Am schwierigsten war für mich natürlich die Entscheidung an meinem Arbeitsplatz kundzutun. Aber es soll anscheinend alles so sein, „zufällig“ hat sich direkt in den ersten drei Tagen meiner Rückkehr eine Möglichkeit ergeben nach Bonn zu wechseln. Total verrückt! Das heißt, ab September bin ich in Köln. Nach Bonn zu ziehen kommt nicht in Frage, dafür bin ich zu Köln-fixiert. Also entscheide ich mich freiwillig wieder fürs Pendeln. Somit stehen nun Autokauf (darauf kann ich im Rheinland nicht verzichten) und Wohnungssuche in Köln auf dem Programm (hiervor habe ich größten Respekt bei dem derzeitig schwierigen Immobilienmarkt). Daher hier an alle Rheinländer der Aufruf: Suche ab 01.09.2017 Wohnung im Kölner Süden, gerne auch auf der „Schäl Sick“ (Deutz/Poll), am liebsten in Rheinnähe. Also wer was hört oder jemanden kennt, der jemanden kennt….

Ich liebe euch…Meine Mädels 😉

 

Natürlich werde ich Berlin vermissen, aber Berlin ist ja nicht auf der anderen Seite der Erde. Sicherlich werde ich mehrere Wochenenden im Jahr für Berlin reservieren, um meine Freunde hier zu besuchen und die Stadt zu genießen. Einen ganzen Sommer habe ich nun Zeit mich zu verabschieden und meine Berlin-Liste abzuarbeiten…Aber dann freue ich mich auf Kölle!


6 Gedanken zu “Meine Reise geht weiter…nach Köln – Goodbye geliebtes Berlin

  1. FREUNDIN ❤ *ich bin die, die immer heult*….nun,ja was solls…mein Herz hüpft und ich tanze im Regen
    *Für wahre Freundschaft ist die Entfernung nie zu weit*
    Trotzdem ist es viel schöner Dich wieder so nah zu haben!
    *Love*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.