Te Araroa: Oreti Beach bis Invercargill – Soooo kurz vorm Ziel 22.02.2017

​17 Kilometer 4,5 Stunden 

Es regnete die ganze Nacht, aber zum Glück war es nicht weiterhin stürmisch, sodass unsere Zelte nicht weggeweht wurden. An Schlaf war allerdings wieder einmal wenig zu denken. 6 Uhr standen wir auf, in der Hoffnung, dass es einen Sonnenaufgang geben würde, aber eine dicke Wolkenschicht verdeckte den Himmel. Immerhin hatte es aufgehört zu regnen. So frühstückten wir in unseren Zelten und brachen früh auf. 

Weitere 8 Kilometer am Strand entlang und dann noch 9 Kilometer entlang von Straßen nach Invercargill. Kurz nach 11 Uhr waren wir bereits da und gingen direkt im Supermarkt Lebensmittel besorgen. Invercargill ist eine seltsame Stadt. Sie wirkt wie ein riesiges Industriegebiet, zwischendurch ab und zu ein schönes Haus. 

Immerhin eine praktische Stadt, da man alle Besorgungen erledigen kann und im Vergleich zu anderen neuseeländischen Städten günstig. Im Hostel konnten wir erst 14 Uhr einchecken, durften aber schon die Küche benutzen und machten in Ruhe Mittagessen. Anschließend Besorgungen, wie Schlafsäcke in die Reinigung bringen, mein Paket aus Nelson abholen, Powershopping für ein paar Nicht-Outdoor-Klamotten (ich habe ja noch ein paar Wochen in Neuseeland, wo ich nicht nur wandern werde)… Wir werden 3 Nächte hier bleiben, morgen mit leichtem Rucksack nach Bluff laufen und Freitag einfach chillen. Ich muss mir vor allem Gedanken machen, wann und wohin ich als nächstes eigentlich will. Bisher hatte es sich nie gut angefühlt, bereits etwas zu buchen. Nach dem Einchecken wie üblich Wäsche waschen, duschen und die Zelte und alles andere Campingequipment vom Sand befreien und zunächst für längere Zeit verstaufertig machen. Ich glaube nicht, dass ich es noch einmal benötige. Aber wer weiß, was sich noch ergibt. Nach einem leckeren selbstgekochten Essen versuchte ich noch eine halbe Stunde meine Füße vom Tape und dessen Resten zu befreien, nicht sehr erfolgreich. Mehrere offene Stellen, auch schon wieder ein paar neue. Warum gewöhnen sich meine Füße denn nicht an meine Beanspruchungen? Morgen steht die finale Etappe an, die für meine Füße zur Zerreißprobe werden wird: 36 Kilometer…Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich es geschafft habe!

Unterkunft: Tuatara Lodge – befriedigend  (gute zentrale Lage und nur 25  $ im Dorm, hat aber die besten Zeiten lange hinter sich)


2 Gedanken zu “Te Araroa: Oreti Beach bis Invercargill – Soooo kurz vorm Ziel 22.02.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.