​Franz Josef Gletscher – Fliegen oder nicht fliegen? 25.01.2017 

Was für ein Tag! Ich stand früh morgens auf, um vor meiner Gletscherwanderung in Ruhe zu duschen und zu frühstücken. Alle 10 Minuten kam ein starker Regenschauer. Da ich viel zu früh war, machte ich einen Spaziergang durch den Ort. Die Wolken verzogen sich und der Himmel zeigte sich schön blau. Nur über dem Gletscher noch dicke Wolken. Als ich 8.30 Uhr zum Einchenken bei dem Touranbieter war die herbe Enttäuschung: die Tour konnte nicht stattfinden aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse. Ich erklärte mich damit einverstanden, mich auf einen 30 Minuten Rundflug mit einem anderen Anbieter umzubuchen, vergleichsweise noch teurer als die eigentliche Tour. Aber egal. Gegen 10 Uhr sollte ich mich dort melden. Ich ging zurück ins Hostel und meldete mich bereits 9.30 Uhr erneut vor Ort, da es zwischenzeitlich alles wieder zugezogen war und stark regnete. Tatsächlich war mein Flug gestrichen, Umbuchung auf 11.30 Uhr. Also wieder ins Hostel. Leider war die Waschmaschine belegt, sonst hätte ich die Zeit dafür nutzen können (nicht dass sie erst frei war, ich in mein Zimmer sprang, meine Sachen auszog um in die Regenkleidung zu schlüpfen; alles natürlich wieder rückgängig als die Maschine dann doch belegt war). Also setze ich mich mit meinem Buch in die mittlerweile wieder strahlende Sonne. Verrücktes Wetter. Erneut beim Hubschrauber, sollte ich erneut 20 min warten, starke Winde… Also noch ein Spaziergang und zurück: ja, der Start war möglich. Aufgrund des ersten Flugs sei aber noch nicht sicher, ob wir auf dem Gletscher landen könnten. Entsprechend würde die Berechnung des Preises erst nach dem Flug stattfinden. 5 Minuten vor Abflug: gestrichen, zu starke Winde. Nächste Möglichkeit 15 Uhr mit dem ursprünglichen Anbieter. Ich schaute auf dem Rückweg bei diesem noch einmal vorbei, um sicher zu gehen, dass das Hin und Her mit dem Umbuchen auch klappt und plötzlich: Helihike war möglich, sofort umziehen und los. Ich war total überrumpelt aber überglücklich, hatte meine Regensachen allerdings im Hostel. Aber die komplette Ausrüstung wurde gestellt. Regenfeste Hose und Jacke, Socken, Schuhe und das Zubehör fürs Eis. Ich hinterließ noch Bettina als Notfallkontakt und dann begann auch schon die Einweisung…bzw. die Mitteilung: gestrichen…Der Pilot hat angerufen, zu starke Winde und Wolken ziehen viel zu schnell. Also alles wieder ausziehen. Für den kompletten Tag wurden nun alle Flüge gestrichen, da keine Aussicht auf Nachlassen der Winde bestand. Wahrscheinlich die Vorboten des angekündigten Sturms. Tatsächlich war der Gletscher innerhalb von Minuten wieder in dicken Wolken versunken. Schade…Also wieder ins Hostel um erst einmal Mittag zu essen. Glücklicherweise klappte es mit der Waschmaschine und so genoss ich mein Mittag im Garten, holte mir dann mein Buch und las noch 2 Stunden im Sonnenschein. Dann wieder Regen, also ein kleines Nachmittagsschläfchen. Anschließend brauchte ich aber doch noch etwas Bewegung. Ich gönnte mir ein Eis und wanderte noch ca. 2 Stunden gemütlich entlang eines Walks durch den Regenwald zum reißenden Gletscherfluss. 

Abwechselnd Regen und Sonne. Irgendwie konnte sich  das Wetter heute nicht entscheiden. 

Zurück im Hostel, las ich mein Buch zu Ende, kochte…Ein schöner entspanner Tag, trotz allem. Hauptsache: I feel happy!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.