Meine große Reise hat begonnen – Goodbye Alltag 15.12.2016

Ich kann es immer noch nicht glauben, es war der 15.12.2016. Erst soweit entfernt und plötzlich da…

Am Vorabend besuchte ich noch die Weihnachtsfeier unseres Referats und war sehr gerührt, als mir meine Kollegen wiederholt zu Verstehen gaben,  dass ich fehlen würde und man mich vermissen wird. Damit ich den Weg zu ihnen zurück fände, bekam ich symbolisch einen Kompass überreicht. Ich war sehr gerührt, auch wenn ich das nur schlecht zeigen kann. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für all die guten Wünsche. (Anmerkung der Redaktion: Ich verzichte aus Vereinfachungsgründen auf die männliche und weibliche Ansprache….Meine Kollegen/innen werden Verständnis haben 😉).

Im Gegensatz zu meiner vorletzten Nacht, schlief ich die letzte vor der Abreise sehr gut. Die Anreise per Bahn nach Frankfurt Flughafen klappte vorbildlich und auch am Flughafen musste ich nirgends anstehen, einchecken perfekt. Am Duty Free Shop wurde ich von 3 singenden Engeln begrüßt, das kann doch nur ein gutes Zeichen sein.

Der Flug nach Seoul (10 h 10 min) war ruhig. Beim Anflug auf den Flughafen gab es eine tolle Aussicht,  eine riesige Brücke über das Meer und die Skyline der Stadt. Mein Anschlussflug hatte eine halbe Stunde Verspätung, wodurch ich 2,5 Stunden Aufenthalt hatte. Immer noch super, hatte ich doch 4 Stunden im Kopf gehabt.

Auch der 2. Flug (10 h 35 min) war gut, lediglich kleinere Turbulenzen. Korean Air kann ich nach diesen Flügen empfehlen, guter Service.

Der Anflug auf Auckland war spektakulär. Von der nördlichsten Spitze sind wir bis Auckland über die Insel geflogen, tolle grüne Landschaften, berauschende Strände, Vulkane. Nur Auckland City war in einer dünnen Wolke, wodurch kein Foto möglich war.

Leider dauerte die Pass- und Gepäckkontrolle dann 1,5 h. Ein Deutscher,  der seit 26 Jahren in Neuseeland lebt und hinter mir stand, meinte,  dass er so viele Leute noch nie erlebt hätte. Zum Glück musste ich nicht noch zur zusätzlichen Kontrolle meines Outdoorequipments, da es neu war und nur einmal im Garten aufgebaut wurde.

Gestartet am 15.12. gegen 12 h an meiner Wohnung, erreichte ich am 17.12. gegen 12.30 h endlich mein Hostel in Auckland.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.